HANFBROT

Euch von A-Ware Hanfprotein zu erzählen, habe ich bis dato ja keine Gelegenheit ausgelassen. Heute gibt es wieder ein Rezept mit dem Proteinwunder. Wir waren ja vor zwei Wochen für einen Tag (Sonntag) am Streetfoodmarket in Graz vertreten und haben dort Salate verkauft. Dazu gab’s unser Hanfbrot. So eine Schnitte Brot passt sehr gut zu unserer sommerlichen Vielfalt an Salaten. Neben einem herrlichen Belugalinsensalat mit reichlich Petersilie und Granatäpfeln gab es neben einem herrlichen Couscoussalat mit Aprikose & Feta und einem Kichererbsensalat mit Zucchini und Radieschen auch einen wunderschön knalligen Rotkrautsalat mit Goldhirse und Erdbeeren. Zu einem Tellerchen gemischter Salate haben wir eine Schnitte Hanfbrot gereicht. Durch die dezent nussige Note des Hanfmehls und den Sonnenblumenkernen, war das Brot eine sättigende Ergänzung der Salate. Das Brot hält sich in einem Brotkorb luftdicht verpackt eine gute Woche.

Zum Hanfmehl bin ich durch meinen besten Freund gekommen, der A-Ware auch ins Leben gerufen hat. Nachdem ich bei Nahrungsergänzungsmittel und Proteinshakes wahnsinnig kritisch bin, war ich an dieser natürlichen Variante von Anfang an interessiert. Ich hab’s dann erst mal in einem Smoothie probiert. Ohne Milch, dafür mit rotem Willi Dungl-Fruchtsaft als Basis. Eine Banane und eine ausgepresste Orange dazu und ich war völlig begeistert. Weils nicht grauslig schmeckt wie ein herkömmlicher Proteinshake, wo man sich beim Schlucken die Nase zuhalten muss damit man es irgendwie runterwürgen kann. Und bei 52g Eiweiss auf 100g ist es gerade für Sportler die perfekte Eiweissquelle. Mein Bruder hat sich über ein Probepackerl gefreut wie ein kleines Kind. Und auch ihm sagt die gesunde Eiweissbombe völlig zu.

Hanfbrot

Ich will, gerade den Hobby- und Extremsportlern unter euch, A-Ware als Ersatz zu den meist synthetisch hergestellten Proteinpulvern nahelegen.

Hanfbrot

Das Rezept für 2 Wecken Brot

  • 1kg Roggenmehl
  • 500g Hanfmehl
  • 2 Packerl Trockenhefe
  • Salz
  • 1 EL Zucker
  • 600ml lauwarmes Wasser
  • 300ml Olivenöl
  • 3 Hände voll Sonnenblumenkerne
  1. Das Mehl mit der Hefe, Zucker und Salz vermischen. Zwei Handvoll Sonnenblumenkerne dazugeben.
  2. Lauwarmes Wasser und Olivenöl hinzufügen.
  3. In der Küchenmaschine mit Knethaken zu einem Teig verarbeiten.
  4. Den Teig 1 Stunde lang gehen lassen.
  5. Den Teig in zwei Teile trennen, und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech zwei Wecken formen.
  6. Nochmals eine halbe Stunde gehen lassen.
  7. Das Brot mit Wasser bestreichen und die restlichen Sonnenblumenkerne darüber streuen.
  8. Im Backofen bei 175 °C 30 Minuten lang backen.

Hanfbrot

Kommentare

comments