BROWNIE SESSION

Es gibt Tage, die man zwar ohne Schokolade schaffen kann, aber vielleicht nicht schaffen will. Und statt eine Tafel Schokolade zu essen, ess ich doch lieber ein Blech Brownies. Weil die schokoladig sind bis zum Geht nicht mehr und wenn man mal angefangen hat Brownies zu essen, kann man sowieso nicht mehr aufhören. Brownies sind auch ruck-zuck fertig – sehr zum Leidwesen meiner Browniegelüste.

Erdnussbutterbrownies

Ich liebe Brownies. Sie sind vielfältig und aber auch wirklich jeder mag sie. Ich habe schon mal ein mehlfreies Brownierezept vorgestellt. Dieses Mal gibt es nicht nur ein Brownierezept, sondern gleich drei. Ines und ich sind Anfang Mai am Fesch’Markt in Graz mit einem Browniestand vertreten gewesen. Nachdem ich danach laufend Rezeptanfragen dafür bekam, hier nun endlich unsere Rezepte.

Cheesecake Brownies

Da wären erst mal die Cheesecakebrownies, die durch den marmorierten Cheesecakebelag wunderbar frisch und saftig schmecken und die obergeilen (Sorry den Ausdruck, aber nen anderen gibt es hierfür nicht!) Erdnussbrownies. Und als Zuckerl stell ich euch auch noch unsere Hanfproteinbrownies vor, die dank A-Ware Natural Power, am Fesch’Markt weggegangen sind wie die warmen Semmeln.

A-Ware Brownies

A-Ware ist ein natürliches Protein, dass in der Steiermark angebaut und in einer Hartberger Mühle gemahlen wird. Ich mache hier auf meinem Blog nur Werbung für Produkte, von denen ich selbst voll und ganz überzeugt bin und A-Ware gehört dazu. Nicht nur weil es wahnsinnig vielseitig ist (ob in Brownies, Smoothies oder Brot), durch seinen dezent nussigen Geschmack eignet es sich wunderbar für Pikantes und Süsses. Das Hanfprotein kann auch teils als Mehlersatz verwendet werden, ist glutenfrei und sehr proteinhaltig. A-Ware ist zum Preis von 27 EUR (750g) in Apotheken erhältlich. Mehr Infos dazu gibt es auf: www.a-ware.at

A-Ware

Die Rezepte jeweils für eine 25x20cm Form

Hanfproteinbrownies

  • 1 Dose rote Bohnen
  • 2 Eier
  • 90g geschmolzene Butter
  • 120g geschmolzene Zartbitterschokolade
  • 1 Prise Salz
  • 200g Rohrzucker (wer es doppelt gesund mag, verwende statt Rohrzucker Kokosblütenzucker!)
  • 75g Kakaopulver
  • 150g A-Ware Hanfproteinpulver
  • etwas Butter zum Ausfetten der Form
  • Puderzucker zum Bestreuen
  1. Backofen auf 180 °C vorheizen.
  2. Die Bohnen waschen und mit den 3 Eiern im Standmixer pürieren.
  3. Schokolade und Butter schmelzen.
  4. Die Bohnenmasse in eine Schüssel umfüllen und mit der Schokobutter verrühren.
  5. Salz, Zucker, Kakaopulver und Hanfmehl untermengen.
  6. Die Backform mit etwas Butter ausfetten. Den Teig hineingeben und glattstreichen.
  7. Die Brownies im Ofen ca. 35-40 Minuten backen. Stäbchenprobe!
  8. Mit Puderzucker bestreuen.

Brownie Zutaten

Die Cheesecake- und Erdnussbutterbrownies sind vom Teig her dieselben.

Cheesecakebrownies und Erdnussbutterbrownies für eine Form

  • 2 Eier
  • 80g geschmolzene Butter
  • 2 Löffel Kakao
  • 120g geschmolzene Zartbitterschokolade
  • 90g Mehl
  • Vanillezucker nach Belieben
  • 200g Rohrzucker

Für die Cheesecakemasse: * 1 Becher Frischkäse * 1 Ei * Vanillezucker * 2 EL Puderzucker

Für die Erdnussbutter: * 2 EL Erdnussbutter * 2 EL Frischkäse * 2 EL geschmolzene Butter * gehackte, gesalzene, geröstete Erdnüsse

  1. Zartbitterschokolade und Butter schmelzen.
  2. Backofen auf 180 °C vorheizen.
  3. Backform mit Butter einfetten.
  4. Zucker, Kakakopulver, Vanillezucker und Mehl vermischen.
  5. Die Schokobutter mit den Eiern gut verquirrlen und die trockenen Zutaten hinzufügen. Gut vermengen.
  6. Den Teig in die Form geben.

  7. Für die Cheesecakebrownies den Frischkäse mit den Eiern und dem Zucker gut verquirrlen und über die Browniemasse geben. Mit einem Löffel öfter mal durch die Masse zeihen, damit es so marmoriert wird.

  8. Für die Erdnussbutterbrownies, aus der Masse 12 Kugerl formen und mit etwas Abstand sanft in den Brownieteig drücken. Mit den gehackten Erdnüssen bestreuen.

  9. Die Form in den Ofen geben und ca. 30 Minuten backen. Die Brownies sollten durch sein, aber noch sehr saftig.

Brownies

!Tipp: Am Besten erst nach dem Auskühlen schneiden, so bleiben sie schöner in Form.

Kommentare

comments